Amalgam-Alternativen

Amalgam-Alternativen im Seitenzahnbereich

Amalgam, eine Mischung aus Quecksilber, Silber und Zinn, wird von vielen Patienten als Füllungswerkstoff nicht mehr gewünscht. Einerseits erscheint der Schwermetallanteil bedenklich, andererseits ist die Ästhetik der silbernen Füllungen eingeschränkt.

Als preiswerte Alternative bieten sich bei kleineren und mittleren Defekten die sogenannten Composit- oder Kunststofffüllungen an, die mittels Schichttechnik in die Zähne eingebracht werden.

Um höchsten Anforderungen an Ästhetik und Langlebigkeit gerecht zu werden, sind laborgefertigte Keramik-Inlays eine sinnvolle Alternative.

Bei tiefen und ausgedehnten Kavitäten sind Einlagefüllungen und Teilkronen aus einer Goldlegierung das Mittel der Wahl.

Auf Wunsch findet die Entfernung der alten Amalgamfüllungen unter dem Schutz einer speziellen Folie (Kofferdamm) statt. Diese wird über die Zähne gestülpt, damit nicht aus Versehen Amalgampartikel verschluckt werden können.

Amalgan 1Amalgan 2